HinSchG Vorgaben einfach und effizient erfüllen mit Cortina Consult als externer Meldestellenbeauftragter
Cortina Consult Logo

Meldestellenbeauftragter Hamburg

Sie möchten die Umsetzung der HinSchG-Vorgaben in Ihrem Hamburger Unternehmen Experten überlassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Meldestellenbeauftragter Hamburg
Inhalt dieser Seite

Externer Meldestellenbeauftragter Hamburg

In Hamburg, der Hafenstadt im Norden Deutschlands, trifft alteingesessene Kultur auf internationale Weltoffenheit. Mit ihrem maritimen Charme und beeindruckenden Bauwerken wie der Elbphilharmonie lockt die Metropole zahlreiche Touristen an. Aber nicht nur Touristen, sondern auch große Unternehmen lassen sich in der Stadt nieder. Längst spielt Hamburg international eine bedeutende Rolle und ist über Landesgrenzen hinweg bekannt. 

Hinweisgeberschutz in der Hafenstadt

Die EU-Whistleblower-Richtlinie, auch bekannt als Whistleblower-Schutzgesetz, eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Ansätzen zum Melden von Hinweisen zu wählen. Eine besonders attraktive Option besteht darin, externe Ombudspersonen wie Cortina Consult einzubeziehen. Dies kann insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen von Vorteil sein, die möglicherweise nicht über ausreichende Ressourcen oder das erforderliche Fachwissen für die Einrichtung einer eigenen Compliance-Abteilung verfügen.

Die Auslagerung von Aufgaben wie der Einführung eines digitalen Meldesystems und der Auswertung von Meldungen ermöglicht es Unternehmen, sicherzustellen, dass sie die gesetzlichen Vorschriften zum Schutz von Hinweisgebern effektiv einhalten und gleichzeitig zeitnah und professionell auf erforderliche Maßnahmen reagieren können, ohne ihre internen Kapazitäten zu überlasten.

Cortina Consult verfügt über die notwendige Qualifikation und das entsprechende Fachwissen, um sensible Informationen äußerst vertraulich zu behandeln und gleichzeitig den Hinweisgebern die bestmögliche Unterstützung in einer unvoreingenommenen Atmosphäre zu bieten.  Gründliche Untersuchungen werden gewährleistet sowie angemessene Maßnahmen, wobei stets die Privatsphäre und die Rechte aller Beteiligten gewahrt werden. Die Auslagerung von Meldeverfahren trägt nicht nur zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei. Sondern sie kann auch das Ansehen eines Unternehmens hinsichtlich Ethik und Verantwortung erheblich verbessern. Für potenzielle Kunden, Investoren oder andere Interessengruppen kann dadurch die Attraktivität des Unternehmens steigen. 

Ihre Vorteile für Sie durch uns als externer Meldestellenbeauftragter

Mit Cortina Consult als ihr externer Meldestellenbeauftragter erwarten Sie attraktive Vorteile. Wir helfen Ihnen zuverlässig bei der Umsetzung aller nötigen Maßnahmen hinsichtlich des HinSchG. Dadurch wird für Sie das Risiko rechtlicher Haftungen erheblich minimiert. Eines unserer Hauptanliegen ist der Schutz des Hinweisgebers durch gewissenhafte Unvoreingenommenheit. Ihre Vorteile durch uns als externer Meldestellenbeauftragter haben wir hier einmal zusammengefasst:

Jederzeit auf dem neusten Stand

Dass ein Meldestellenbeauftragter immer auf dem neuesten Stand ist, was immer wieder neu eintretende Vorschriften und Gesetze betrifft ist von enormer Wichtigkeit. Da der Meldestellenbeauftragte speziell auf diese Thematik fokussiert ist, ist diese Anforderung leichter zu erfüllen, als wenn ein interner Mitarbeitet diese erfüllen muss und zeitgleich weitere Tätigkeiten ausübt.

Gesetzeskonformität

Basierend auf der Anforderung immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften für einen externen Meldestellenbeauftragten oberste Priorität. Das Einhalten von Fristen kann optimal gewährleistet werden und etwaige Änderungen in neu eintretenden Gesetzen können direkt umgesetzt werden.

Fachleute mit Qualifikation und Erfahrung

Unsere Meldestellenbeauftragten sind qualifizierte Fachleute, welche über die nötige Expertise verfügen um für Ihr Unternehmen eine Bereicherung darzustellen. Die Steigerung ethischer Aspekte innerhalb der Unternehmenskultur ist hierbei nur einer von vielen Vorteilen. Schnelle und effiziente Bearbeitung und Umsetzung ist hier ebenfalls garantiert.

Bearbeitung anonymer und nicht anonymer Hinweise

Dem externen Meldestellenbeauftragten ist es zudem möglich, sowohl anonyme als auch nicht-anonyme Meldungen zu bearbeiten. So können etwaige Schäden möglich effektiv minimiert werden und Missstände können schnell aufgedeckt und zeitnah beseitigt werden.

Was kostet ein externer Meldestellenbeauftragter?

Unsere qualifizierten Meldestellenbeauftragte stehen Ihnen zu einem Festpreis von 125€ monatlich zur Verfügung. 

Was ist ein externer Meldestellenbeauftragte?

Ein Meldestellenbeauftragter übernimmt die Verantwortung für die Verwaltung des internen Meldesystems eines Unternehmens und die Bearbeitung eingehender Hinweise. Diese Position kann von einem Mitarbeiter des Unternehmens oder von einem externen Dienstleister, wie Cortina Consult, besetzt werden. Die Aufgaben und Qualifikationen, die für Meldestellenbeauftragte erforderlich sind, sind in §14 des Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG) festgelegt.

Die Entscheidung, einen externen Meldestellenbeauftragten zu beauftragen, stellt eine Form des Outsourcings dar, bei dem bestimmte Aufgaben an einen externen Dienstleister ausgelagert werden. Häufig wird dafür spezielle Meldesoftware verwendet. Hinweisgeber haben die Möglichkeit, ihre Hinweise entweder intern im Unternehmen oder an ein externes Meldesystem zu übermitteln. 

Der Meldestellenbeauftragte, ob intern oder extern, ist jedoch ausschließlich für die Verwaltung des internen Meldesystems innerhalb des Unternehmens verantwortlich. Die Zuständigkeit für externe Meldesysteme liegt gemäß §19ff des HinSchG bei den entsprechenden Behörden.

Verantwortlichkeiten des Meldestellenbeauftragten

Der Meldestellenbeauftragte hat gemäß den Vorgaben des HinSchG und der EU-Whistleblower-Richtlinie verschiedene Verantwortlichkeiten, die im Folgenden aufgeführt sind:

Zudem ist es wichtig, die folgenden Leitlinien zu beachten:

Wer benötigt einen externen Meldestellenbeauftragten?

Alle Unternehmen, die nach HinSchG zur Einrichtung einer internen Meldestelle verpflichtet sind, sollten überlegen, ob es Mitarbeitende gibt, die die Aufgabe des Meldestellenbeauftragten übernehmen können. Dabei können die folgenden Fragen Anhaltspunkte bilden: 

Sofern diese Überlegung sowie der Vergleich verschiedener Anbieter für externe Meldestellenbeauftragte ergeben, dass die Auslagerung der Aufgabe lohnenswert ist, sollte ein Unternehmen die relevanten Anbieter kontaktieren. 

Außerdem kann ein externer Meldestellenbeauftragter die Komplexität innerhalb eines Unternehmens minimieren und dazu beitragen, dass weniger Koordinationsbedarf besteht. 

Interner vs. externer Meldestellenbeauftragter Hamburg

Zusätzlich zu unseren Meldestellenbeauftragten bieten wir eine breite Palette weiterer Dienstleistungen an, um Ihnen umfassende Unterstützung zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter durch unsere Schulungsangebote weiterzubilden. Wir verfügen über eine Vielzahl von Tools und Ressourcen, die es uns ermöglichen, Ihnen die bestmögliche Unterstützung anzubieten.

Externer MSB (125€ / Monat)
Interner MSB (⌀ 300-400€ / Monat)
✔ Transparente und planbare Kosten
Pauschalpakete bieten Kostentransparenz. Die Auslagerung der Arbeit spart intern Zeit.
✔ Keine extra Lohnkosten
Ein interner MSB kann auch weitere Aufgaben für das Unternehmen erledigen. (Evtl. erhöhtes Gehalt durch Mehraufwand)
✔ Expertise & langjährige Erfahrung
Vertrauen wird durch Qualität geschaffen. Die langjährige Erfahrung unserer Experten schafft effiziente Prozesse.
✔ Vertrauen der Angestellten
Das Vertrauen auf die Qualität der Leistung muss nicht erst gewonnen werden.
✔ Objektive Außenperspektive
Ein objektiver Blickwinkel und persönliche Distanz zu Mitarbeitern sind für die Findung & Umsetzung der Maßnahmen von Vorteil.
✘ Gefahr der Betriebsblindheit
Interne Mitarbeiter stecken oft tief in den Unternehmensstrukturen und haben Schwierigkeiten objektiv auf diese zu schauen.
✔ Kein Risiko für das Unternehmen
Durch die Umsetzung des HinSchG mithilfe eines externen Experten sind Sie auf der sicheren Seite und schützen sich vor hohen Bußgeldern.
✘ Haftungsrisiko für das Unternehmen
Das Unternehmen haftet für das Handeln der eigenen Mitarbeiter. Im Falle eines Verstoßes kann dies sehr teuer werden.
✔ Variable Vertragslaufzeit
Der Vertrag mit einem externen Meldestellenbeauftragten kann jederzeit zur vereinbarten Frist gekündigt werden.
✘ Kündigungsschutz
Interne Mitarbeiter unterliegen dem Kündigungsschutz.
✔ Keine Ausbildungskosten
Der MSB trägt alle Kosten für seine Fort- und Weiterbildungen.
✘ Zusatzkosten
Das Erwerben von Qualifikationen für einen Meldestellenbeauftragten bringt Kosten für das Unternehmen mit sich.
✔ Datenschutz inklusive
Manche Dienstleister verfügen außerdem über die Qualifikation im Bereich der DSGVO und können diesen gleichzeitig abdecken.

Herausforderungen für Unternehmen im Hinweisgeberschutz

Unternehmen stehen vor einigen Herausforderungen, wenn es darum geht, eingehende Meldungen von Hinweisgebenden angemessen zu bearbeiten.

Fachkunde als zentrale Anforderung des HinSchG

Die Anforderungen an Meldestellenbeauftragte gemäß §15 Absatz 2 des HinSchG konzentrieren sich auf die erforderliche Fachkompetenz, die aus verschiedenen Kriterien besteht, um sicherzustellen, dass diese Fachkompetenz gewährleistet ist.

Eine grundlegende Voraussetzung ist, dass Meldestellenbeauftragte ein Verständnis für die Funktion, die Befugnisse und die Bedeutung der Unabhängigkeit der Meldestelle besitzen. Dies bildet die Grundlage für die Qualifikation. Die Wahrung der Vertraulichkeit ist von entscheidender Bedeutung, um die Integrität der Meldestelle zu gewährleisten.

Die Fachkompetenz gemäß HinSchG umfasst wichtige Aufgaben wie:

Es ist nicht erforderlich, dass Meldestellenbeauftragte ausschließlich Juristen sind, da detaillierte rechtliche Kenntnisse nicht zwingend erforderlich sind.

Es ist jedoch von entscheidender Bedeutung sicherzustellen, dass nachweisbare Fachkompetenz vorhanden ist. Das bloße Vorhandensein dieser Fachkompetenz allein reicht nicht aus. Qualifizierte Weiterbildungen und Schulungen, die anerkannt sind, gelten als geeignete Nachweise und sollten entsprechend dokumentiert werden.

Fachkunde-Schulung für Meldestellenbeauftragte durch die Cortina Academy

Durch die Teilnahme an unserem Online-Kurs werden Sie in die Lage versetzt, die Rolle eines Meldestellenbeauftragten gemäß der EU-Whistleblower-Richtlinie und dem Hinweisgeberschutzgesetz kompetent auszufüllen und das interne Meldesystem effektiv zu leiten. Dieser Kurs bietet eine umfassende Einführung in die wesentlichen Aspekte der Einrichtung und Pflege eines internen Meldesystems, einschließlich einer detaillierten Betrachtung des rechtlichen Rahmens.

Unsere E-Learning-Ausbildung vermittelt nicht nur theoretisches Wissen, sondern bietet auch äußerst wertvolle und praxisnahe Einblicke. Wir stellen Ihnen hilfreiche Vorlagen zur Verfügung, die Sie in Ihrer Funktion als Meldestellenbeauftragter effektiv nutzen können. Mithilfe realistischer Fallbeispiele haben Sie die Gelegenheit, Ihr Fachwissen zu vertiefen und in der Praxis anzuwenden.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der praxisorientierten Umsetzung, und wir konzentrieren uns darauf, Ihnen Informationen zu vermitteln, die Sie direkt in Ihrer beruflichen Tätigkeit anwenden können. Das Fachkunde-HinSchG-Seminar vermittelt Ihnen ein umfassendes Verständnis der Whistleblower-Richtlinie und ihrer Auswirkungen auf Unternehmen. Sie werden erlernen, wie Sie ein Meldesystem einrichten und aufrechterhalten, wobei die Bedeutung von Vertraulichkeit und dem Schutz von Hinweisgebern stets im Vordergrund steht.

Der Kurs beinhaltet anspruchsvolle praktische Übungen, die Ihr Verständnis vertiefen werden. Nach Abschluss des Kurses sind Sie in der Lage, die Funktion eines Whistleblowing-Beauftragten wahrzunehmen und eine ethisch einwandfreie interne Berichterstattung sicherzustellen.

Die Meldestellen-Schulung der Cortina Academy gewährleistet, dass Sie oder Ihre Ombudsperson über das erforderliche Fachwissen verfügen und bestens für die Aufgaben eines Meldestellenbeauftragten vorbereitet sind.

Welche Strafen drohen bei Nichtbestellen eines Meldestellenbeauftragten?

Unternehmen, die die HinSchG-Vorgaben nicht frist- oder ordnungsgemäß umsetzen, müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 50.000€ rechnen. Darüber hinaus schadet solch ein Verhalten der Reputation des Unternehmens, was weitere Folgen nach sich ziehen kann.

4 Vorteile für Ihr Unternehmen durch Umsetzung des Hinweisgeberschutzes

Meldestellenbeauftragter in Ihrer Stadt

Inhalt dieser Seite
Jörg ter Beek externer Datenschutzbeauftragter
Jörg ter Beek
Datenschutzexperte & DSB
Externen MSB in Hamburg bestellen

Als externer Meldestellenbeauftragter unterstützen wir Sie bei der Umsetzung des HinSchG in Ihrem Unternehmen.

HinSchG Newsletter

Kostenloser Newsletter mit lesenswerten Neuigkeiten zum HinSchG und Best-Practices zur Umsetzung.

Weiterführende Informationen zur Umsetzung des HinSchG

Digitales Hinweisgebersystem

Mit Parlabox in wenigen Schritten eine interne Meldestelle einrichten, EU-Whistleblower-Richtlinie und Hinweisgeberschutzgesetz erfüllen. Anonyme Meldungen empfangen, sicher verwalten und so den Schutz der Hinweisgeber sicherstellen.

Externer Meldestellenbeauftragter

Wir stellen Ihnen einen Meldestellenbeauftragten zur Verfügung, der die korrekte Bearbeitung eingehender Hinweise überwacht, prüft und koordiniert. Durch die externe Bestellung des MSB ist ein Interessenkonflikt ausgeschlossen und die Unabhängigkeit des externen Meldestellenbeauftragten nach §15 Abs. 1 HinSchG sichergestellt.

HinSchG FAQ

Entdecken Sie hilfreiche Ressourcen und Artikel zu allen relevanten Themen im Bereich Hinweisgeberschutz. Unser HinSchG-Blog bietet umfassende Informationen, um Unternehmen auf die Umsetzung des Hinweisgeberschutzgesetzes vorzubereiten.

Nach oben scrollen
Sie haben Fragen?
– Wir beraten Sie gerne
Jörg ter Beek externer Datenschutzbeauftragter
Jörg ter Beek
Datenschutzexperte & DSB
Unsere Lösungen
Cortina Consult Logo