HinSchG Vorgaben einfach und effizient erfüllen mit Cortina Consult als externer Meldestellenbeauftragter
Cortina Consult Logo

Meldestellenbeauftragter Frankfurt

Sie möchten die Umsetzung der HinSchG-Vorgaben in Ihrem Frankfurter Unternehmen Experten überlassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

meldestellenbeauftragter frankfurt
Inhalt dieser Seite

Externer Meldestellenbeauftragter Frankfurt

Als Finanzhauptstadt Deutschlands und Mainmetropole ist Frankfurt eine Stadt mit vielen großen und kleinen Unternehmen. Besonders in dieser Region ist daher der Hinweisgeberschutz von großer Bedeutung, da er in vielen Unternehmen umgesetzt werden muss. Die hohe Unternehmensdichte in der Rhein-Main-Region liegt sicherlich auch nicht zuletzt an seinem internationalen Flughafen, was die Stadt zu einem wichtigen Handelsplatz macht. Dies spiegelt sich auch in der Frankfurter Messe wieder. 

Umsetzung der HinSchG-Vorschriften

Das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) dient dem Schutz von Hinweisgebenden vor Repressalien und gibt Unternehmen die Möglichkeit, zwischen internen und externen Meldelösungen zu wählen. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, die Aufgabe der Umsetzung des Gesetzes an Externe wie beispielsweise Cortina Consult auszulagern. Besonders kleinere und mittelständische Unternehmen können von dieser Lösung profitieren, da sie möglicherweise nicht über die notwendigen Ressourcen und Fachkenntnisse verfügen. 

Mithilfe von externen Experten für das HinSchG können diese Unternehmen sicherstellen, dass die gesetzlichen Anforderungen optimal umgesetzt werden. Dabei spielt besonders die zeitliche Komponente eine wichtige Rolle. So können externe Meldestellenbeauftragte dafür sorgen, dass die gesetzlichen Fristen zur Umsetzung eingehalten werden. 

Meldestellenbeauftragter in Frankfurt und Umgebung

Unsere zertifizierten Mitarbeitenden unterstützen Sie vor allem in folgenden Stadtbezirken und über die Stadtgrenzen hinaus:

Meldestellenbeauftragter Frankfurt

Was ist ein externer Meldestellenbeauftragte?

Die Rolle des Meldestellenbeauftragten ergibt sich aus §14 HinSchG. Danach muss der externe Meldestellenbeauftragte über eine Fachkunde verfügen, die gesetzlich festgelegt ist. Somit ist ein externer Meldestellenbeauftragter eine Person, die von einem für den Betrieb der internen Meldestelle sowie die Bearbeitung der eingehenden Hinweise beauftragte wurde. 

Aufgaben des Meldestellenbeauftragten

Ausgehend vom HinSchG sowie der EU-Whistleblower-Richtlinie umfassen die Aufgaben des Meldestellenbeauftragten die folgenden neun Punkte: 

Interner vs. externer Meldestellenbeauftragter Berlin

Externer MSB (125€ / Monat)
Interner MSB (⌀ 300-400€ / Monat)
✔ Transparente und planbare Kosten
Pauschalpakete bieten Kostentransparenz. Die Auslagerung der Arbeit spart intern Zeit.
✔ Keine extra Lohnkosten
Ein interner MSB kann auch weitere Aufgaben für das Unternehmen erledigen. (Evtl. erhöhtes Gehalt durch Mehraufwand)
✔ Expertise & langjährige Erfahrung
Vertrauen wird durch Qualität geschaffen. Die langjährige Erfahrung unserer Experten schafft effiziente Prozesse.
✔ Vertrauen der Angestellten
Das Vertrauen auf die Qualität der Leistung muss nicht erst gewonnen werden.
✔ Objektive Außenperspektive
Ein objektiver Blickwinkel und persönliche Distanz zu Mitarbeitern sind für die Findung & Umsetzung der Maßnahmen von Vorteil.
✘ Gefahr der Betriebsblindheit
Interne Mitarbeiter stecken oft tief in den Unternehmensstrukturen und haben Schwierigkeiten objektiv auf diese zu schauen.
✔ Kein Risiko für das Unternehmen
Durch die Umsetzung des HinSchG mithilfe eines externen Experten sind Sie auf der sicheren Seite und schützen sich vor hohen Bußgeldern.
✘ Haftungsrisiko für das Unternehmen
Das Unternehmen haftet für das Handeln der eigenen Mitarbeiter. Im Falle eines Verstoßes kann dies sehr teuer werden.
✔ Variable Vertragslaufzeit
Der Vertrag mit einem externen Meldestellenbeauftragten kann jederzeit zur vereinbarten Frist gekündigt werden.
✘ Kündigungsschutz
Interne Mitarbeiter unterliegen dem Kündigungsschutz.
✔ Keine Ausbildungskosten
Der MSB trägt alle Kosten für seine Fort- und Weiterbildungen.
✘ Zusatzkosten
Das Erwerben von Qualifikationen für einen Meldestellenbeauftragten bringt Kosten für das Unternehmen mit sich.
✔ Datenschutz inklusive
Manche Dienstleister verfügen außerdem über die Qualifikation im Bereich der DSGVO und können diesen gleichzeitig abdecken.

Welche Anforderungen muss der Meldestellenbeauftragte erfüllen?

Die Anforderungen an die Meldestellenbeauftragten reichen von der Meldung bis zur Lösung und umfassen u.a. die folgenden Aspekte:

Prüfung eingehender Meldungen

Die Meldestellenbeauftragten sind damit beauftragt, die eingehenden Hinweise auf ihre Relevanz und Stichhaltigkeit zu prüfen. 

 

Durchführung des Meldeverfahrens

Nach abgeschlossener Prüfung der Meldung, nimmt die Ombudsperson die Durchführung des Meldeverfahrens vor. Diese umfasst die Eingangsbestätigung, Kommunikation mit Hinweisgeber, Rückmeldung und den Abschluss des Verfahrens. 

Aufbewahrungs- und Löschfristen einhalten

Besonders wichtig ist, dass die Ombudsperson die gesetzlichen Aufbewahrungs- und Löschfristen in jedem Fall einhält.

Interessenskonflikte vermeiden

Das Meldestellen-Team muss stets losgelöst von Interessenskonflikten handeln können und sicher stellen, dass jedem Hinweis mit der selben Sorgfalt nachgegangen wird. 

Unabhängigkeit wahren

Es muss zu jedem Zeitpunkt sichergestellt werden, dass die Meldestellenbeauftragten die Bearbeitung von Hinweisen unvoreingenommen und unabhängig vornehmen können.

Vertraulichkeit und Anonymität gewährleisten

Ihre Meldestelle lebt von dem Vertrauen Ihrer Mitarbeitenden. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass Ihre Ombudspersonen die Vertraulichkeit der Meldestelle wahren und die Anonymität der Hinweisgebenden nicht zuwider handeln. 

Folgemaßnahmen ergreifen

Schließlich umfassen die praktischen Anforderungen an Ihr Meldestellen-Team das Ergreifen von Folgemaßnahmen. 

Fachkunde-Schulung für Meldestellenbeauftragte

Durch die Teilnahme an unserem Online-Kurs erwerben Sie die erforderliche Fachkunde, um die interne Meldestelle gesetzeskonform zu verwalten. Dieser Kurs bietet eine umfassende Einführung in die entscheidenden Aspekte der Implementierung und Pflege eines internen Meldesystems, einschließlich des rechtlichen Rahmens.

Wer benötigt einen externen Meldestellenbeauftragten?

Alle Unternehmen, die nach HinSchG zur Einrichtung einer internen Meldestelle verpflichtet sind, sollten überlegen, ob es Mitarbeitende gibt, die die Aufgabe des Meldestellenbeauftragten übernehmen können. Dabei können die folgenden Fragen Anhaltspunkte bilden: 

Sofern diese Überlegung sowie der Vergleich verschiedener Anbieter für externe Meldestellenbeauftragte ergeben, dass die Auslagerung der Aufgabe lohnenswert ist, sollte ein Unternehmen die relevanten Anbieter kontaktieren. 

Außerdem kann ein externer Meldestellenbeauftragter die Komplexität innerhalb eines Unternehmens minimieren und dazu beitragen, dass weniger Koordinationsbedarf besteht. 

Ihre Vorteile mit uns als externer Meldestellenbeauftragter in Berlin

Das Outsourcing der Aufgabe des Meldestellenbeauftragten an qualifizierte Fachleute wie uns bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Neben der Unvoreingenommenheit bieten wir effektive Unterstützung in allen Fragen rund um die Umsetzung des HinSchG. Dies reduziert das Risiko rechtlicher Haftung, steigert die Effizienz und Effektivität und verbessert den Schutz des Hinweisgebers erheblich.

Qualifizierte Fachleute

Unsere Meldestellenbeauftragten sind hochqualifizierte und erfahrene Fachleute, die sich für die Einhaltung der Gesetze und die Förderung ethischen Verhaltens einsetzen. Sie legen großen Wert darauf, dass alle Hinweisgeber fair behandelt und ihre Anliegen zeitnah und angemessen bearbeitet werden.

Jederzeit auf dem neusten Stand

Einer der wichtigsten Vorteile der Inanspruchnahme eines externen Meldestellenbeauftragten ist, dass er stets auf dem neuesten Stand der Gesetze und Vorschriften zum Schutz von Hinweisgebern ist. Das bedeutet, dass sie in der Lage sind, sich schnell auf Änderungen in der Gesetzeslandschaft einzustellen und diese in ihre Verfahren einzubeziehen.

Gesetzeskonformität

Zudem sind unsere Beauftragten erfahren im Umgang mit den verschiedenen gesetzlichen Fristen und Anforderungen im Zusammenhang mit dem Schutz von Hinweisgebern. Wenn Sie diese Aufgabe in die Hände eines professionellen Dritten legen, können Sie sich sicher sein, dass alle relevanten gesetzlichen Fristen eingehalten werden und dass Ihre Organisation alle geltenden Gesetze und Vorschriften einhält.

Bearbeitung anonymer und nicht-anonymer Meldungen

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass er sowohl anonyme als auch nicht-anonyme Meldungen bearbeiten kann. So kann schneller auf aufgedeckte Missstände reagiert werden und das Risiko eines weiteren Schadens für Ihre Organisation oder ihre Interessengruppen minimiert werden.

Was kostet ein externer Meldestellenbeauftragter?

Unsere qualifizierten Meldestellenbeauftragte stehen Ihnen zu einem Festpreis von 125€ monatlich zur Verfügung. 

Herausforderungen für Unternehmen im Hinweisgeberschutz

Unternehmen stehen vor einigen Herausforderungen, wenn es darum geht, eingehende Meldungen von Hinweisgebenden angemessen zu bearbeiten.

Welche Strafen drohen bei Nichtbestellen eines Meldestellenbeauftragten?

Unternehmen, die die HinSchG-Vorgaben nicht frist- oder ordnungsgemäß umsetzen, müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 50.000€ rechnen. Darüber hinaus schadet solch ein Verhalten der Reputation des Unternehmens, was weitere Folgen nach sich ziehen kann.

4 Vorteile für Ihr Unternehmen durch Umsetzung des Hinweisgeberschutzes

Meldestellenbeauftragter in Ihrer Stadt

Inhalt dieser Seite
Jörg ter Beek externer Datenschutzbeauftragter
Jörg ter Beek
Datenschutzexperte & DSB
Externen MSB in Frankfurt bestellen

Als externer Meldestellenbeauftragter unterstützen wir Sie bei der Umsetzung des HinSchG in Ihrem Unternehmen.

HinSchG Newsletter

Kostenloser Newsletter mit lesenswerten Neuigkeiten zum HinSchG und Best-Practices zur Umsetzung.

Weiterführende Informationen zur Umsetzung des HinSchG

Digitales Hinweisgebersystem

Mit Parlabox in wenigen Schritten eine interne Meldestelle einrichten, EU-Whistleblower-Richtlinie und Hinweisgeberschutzgesetz erfüllen. Anonyme Meldungen empfangen, sicher verwalten und so den Schutz der Hinweisgeber sicherstellen.

Externer Meldestellenbeauftragter

Wir stellen Ihnen einen Meldestellenbeauftragten zur Verfügung, der die korrekte Bearbeitung eingehender Hinweise überwacht, prüft und koordiniert. Durch die externe Bestellung des MSB ist ein Interessenkonflikt ausgeschlossen und die Unabhängigkeit des externen Meldestellenbeauftragten nach §15 Abs. 1 HinSchG sichergestellt.

HinSchG FAQ

Entdecken Sie hilfreiche Ressourcen und Artikel zu allen relevanten Themen im Bereich Hinweisgeberschutz. Unser HinSchG-Blog bietet umfassende Informationen, um Unternehmen auf die Umsetzung des Hinweisgeberschutzgesetzes vorzubereiten.

Nach oben scrollen
Sie haben Fragen?
– Wir beraten Sie gerne
Jörg ter Beek externer Datenschutzbeauftragter
Jörg ter Beek
Datenschutzexperte & DSB
Unsere Lösungen
Cortina Consult Logo